Skip to main content

Dart-Shafts

Dart-Shafts bilden die Verbindung zwischen Barrel und Flight. Sie werden in verschiedenen Farben, Materialien, Formen und Längen angeboten. Wichtig zu wissen ist, dass die Länge des Dart-Shafts, das Material sowie die Form einen Einfluss auf das Flugverhalten des Darts nehmen, indem sie hauptsächlich aber nicht ausschließlich den Schwerpunkt des Darts mitbestimmen. Dart-Shafts werden deswegen in unterschiedlichen Längen (z.B. 12mm oder 35mm), Formen und Materialien (z.B. Nylon oder Aluminium) angeboten. Welchen Dart-Shaft man hierbei bevorzugt, ist wie so oft beim Dartspielen abhängig von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben.

In der Regel sind Dart-Shafts mit allen Darts kompatibel, da sie ein genormtes Gewinde (2BA) besitzen. Man kann folglich Dart-Shafts mit den Barrels und Flights unterschiedlicher Hersteller kombinieren. Die Ausnahme bildet hier nur der M3 Dart-Shaft. Diese sind nur in Kombination mit M3 Barrels verwendbar. M3 Barrels haben das Gewinde Außen statt Innen vorliegen. Diese Konzeption des Barrels erhöht das Gewicht des Barrels bei gleichzeitiger extrem dünner Fertigung. Der Flight-Schlitz am Shaftende dient im Übrigen der Fixierung des Flights und verbessert die Flugeigenschaften des Darts.

Bei Dart-Shafts handelt es sich im Übrigen um ein Verbrauchsmaterial. Bouncer und das Aufschlagen von nachfolgenden Darts lassen sich die Dart-Shafts verformen und splittern. Ein regelmäßiges Austauschen ist folglich von Nöten. Durch die Gewinde ist dies jedoch problemlos und rasch möglich.

Welche Länge sollten Dart-Shafts haben?

Im Allgemeinen gilt, dass der Schwerpunkt des Darts in denjenigen Bereich liegen sollte, in dem der Spieler den Dart fasst. Spieler, die Darts in Höhe des Barrels greifen, sollten folglich kürzere Dart-Shafts verwenden. Sie verlagern den Schwerpunkt des Darts nämlich eher in den vorderen Bereich, das heißt in Richtung des Barrels. Zudem lassen sie einen präziseren Wurf zu, sind aber insgesamt schwerer zu spielen. Für Anfänger sind kurze Dart-Shafts folglich eher ungeeignet. Wer den Dart in Höhe des Barrels greift, sollte trotz allem jedoch zu ihnen greifen.

Längere Dart-Shafts verlagern den Schwerpunkt hingegen nach hinten, sind folglich für Spieler geeignet, die den Dart am Shaft greifen. Außerdem stabilisieren sie den Flug insgesamt besser. Im Board ist es bei der Hängung zudem vorteilhaft, wenn die Darts leicht nach unten hängen, da man so nachfolgende Darts besser auf den ersten Dart drauflegen und somit eine bessere Gruppierung erzielen kann. Dies klappt besonders gut bei Verwendung von längeren Dart-Shafts.

Des Weiteren sollten Spieler, die den Dart auch am Shaft greifen, sich für eine ausreichend lange Variante entscheiden. Erst wenn der Griff entspannt und sicher ist, gelingt der perfekte Wurf. Außerdem sollte der Dart-Shaft bei dieser Grifftechnik eine ausreichende Griffigkeit besitzen. Ein weiterer Vorteil von langen Dart-Shafts: Darts mit langen Dart-Shaft müssen mit weniger Kraft geworfen werden, denn der lange Shaft verleiht mehr Auftrieb. Dies kommt vor allem Anfängern und kleineren Personen entgegen.

Größenbezeichnungen bei Shafts reichen über Long, Medium, Middi (Tweenie) hin zu Short, Extra Short und Micro. Shafts der Länge Long sind >50mm; Micro-Shafts sind >3mm. Gerade die Extra Short oder Micro Varianten sind jedoch schwer zu spielen. Sie sind nur für Spieler geeignet, deren Darts schräg im Board hängen.

Aus welchem Material sollten Dart-Shafts sein?

Dart-Shafts werden aus Nylon, einer synthetischen Faser, oder aber hochwertigem Aluminium, einem Leichtmetall, hergestellt. Alternativ lassen sich auch Produkte als Kohlefaser, Messing oder Kunststoff finden. Welches Material Verwendung findet, obliegt einzig und allein dem Spieler. Wirkliche Pro und Contras bezüglich des Materials gibt außer bezüglich der Haltbarkeit nicht.

Aluminium-Shafts bieten den Vorteil, dass sie ein (wenn auch minimales) höheres Gewicht besitzen bei zeitgleicher dünner Form. Sie liegen mit dieser Schwere somit gut in der Hand. Zugleich können sie jedoch leichter Schaden nehmen als andere Shaftvarianten, da Aluminium sich schneller verbiegt bei Fall auf den Boden oder beim Aufschlagen durch nachfolgende Darts. Sie sind folglich weniger für Anfänger geeignet.

Shafts aus Kunststoff oder Nylon sind in Gegensatz zu Aluminium weitaus stabiler. Zwar können sie splittern, verbiegen sich dafür aber in der Regel seltener bei Bouncern und Aufschlagen. Insgesamt fallen sie aber auch dicker aus.

Shaft und Flight

Spieler die den Shaft wechseln, sollten sich dessen bewusst sein, dass mit den Shaft auch immer der Flight variiert werden sollte. Beide Bestandteile des Darts interagieren nämlich direkt miteinander. Welche Shaft-Flight Kombination Anwendung findet, ist hierbei abhängig von der persönlichen Präferenz. Nachfolgend sind Beispiele genannt, wie sich Shaft und Flight gegenseitig beeinflussen können. Anzumerken ist hier: Die Beobachtungen basieren auf individuellen Beobachtungen von Spielern. Je nach Wurfstil und Aufbau des restlichen Daerts, können sich abweichende Flugverhalten ergeben.

Die Verwendung eines kurzen Dart-Shafts mit Flights in Slimform führt zu einem unstabilen Flug des Darts. Verwendet man jedoch einen kurzen Dart-Shaft in Kombination mit einem Standard-Flight reduziert sich die Unstabilität der Flugbahn bereits. Medium Shafts mit Standard-Flight bilden hingegen eine gute Einheit; greift man jedoch zu anderen Flightformen kann erneut eine instabilere Flugbahn auftreten. Lange Shafts mit Slim-Flights neigen zu einem leichten Trudeln im Flug. Standard-Flights bieten hier mehr Stabilität.

Verwendung von O-Ringen und Collars

O-Ringe sind kleine Gummiringe, die auf das Gewinde von Dart-Shafts aufgesetzt werden. Sie verhindern, dass die Shafts sich während des Spieles lösen. Dies ist von Bedeutung, da Darts an sich eine verringerte Stabilität besitzen bei gelockerten Dart-Shaft. Verwendung finden die O-Ringe nur bei Aluminium- und Kohlefaser-Shafts, da Nylon-Shafts sich nicht lösen. Früher wurde statt O-Ringen Loctite, eine Art Kleber, von einigen Spielern verwendet. Inzwischen ist dieser jedoch vom Markt verschwunden und wurde vollständig durch O-Ringe ersetzt.

Collars (auch Shaftring oder Federring genannt) werden nur in Zusammenhang mit Nylon-Shafts verwendet. Angeboten werden sie in drei verschiedenen Arten, die jedoch allen den gleichen Zweck erfüllen: Collars drücken das Ende des Dart-Shafts zusammen und dienen so der Verbindung von Flight und Shaft. Außerdem schützen sie Dart-Shafts vor Beschädigung durch nachfolgende Darts. Durch Verwendung des Collars bleibt der Flight in Form. Angeboten werden unter anderem federnde und feste Ringe. Erstere sind besser, da sie weniger oft bersten und formstabiler sind. Wer seine Flights im Übrigen locht, zieht den Collar durch das gestanzte Loch. Shaftring und Flight stabilisieren sich so wechselseitig und die Flights lösen sich weniger oft. Lästiges Bücken nach gelösten Flights wird somit reduziert.